Überspringen zu Hauptinhalt

Wie findet man die richtige Zielgruppe für die Facebook Ads?

Eine Facebook Werbeanzeige zu erstellen, klingt leicht, ist es aber nicht. Viele Anzeigen werden nie ihr volles Potenzial ausschöpfen, da diese an die falschen Nutzer ausgestrahlt werden.

Aber wie kannst Du auf Facebook die richtige Zielgruppe finden und bewerben? Genau das zeige ich Dir im Video!

✔️ Welche Attribute gibt es?

✔️ Wie berechnet man die Wirtschaftlichkeit der Zielgruppen?

✔️ Welche Optionen gibt es bei den Facebook Ads?

✔️ Wie optimierst du deine Zielgruppen?

Was neben der richtigen Zielgruppe noch von Bedeutung ist, erfährst Du hier>>

Um erfolgreich auf Facebook Ads schalten zu können, konzentriert man sich zunächst auf die richtige Zielgruppe. Dementsprechend gestaltet sich das Budget: gute Ads mit guten Zielgruppen erhalten höheres Budget, schlechtere fallen nach und nach weg.

Wie aber wählt man eine Zielgruppe aus?

Zielgruppen haben Attribute. Diese Werte kann man im Facebook Ads Editor hinterlegen, z.B. Alter, Interessen, Ort, Preislage usw. Das sind Standard-Eigenschaften, nach denen man die Zielgruppen einteilen kann. Ist man fortgeschritten, ergeben sich bessere Kriterien: die Lookalike Audience und die Custom Audience.

Die Lookalike Audience definiert sich als eine Art statistische Zwillinge. Die Gruppe besteht aus Menschen, die sich ähnlich sind. Dafür kann man Facebook Pixel nutzen, der diverse Events auf der Website, bspw. Ausfüllen eines Formulars, mitverfolgt und Menschen mit anderen Menschen vergleicht. So werden statistisch ähnliche User gefunden.

Allerdings funktioniert das nicht immer, wenn z.B. in einer Zielgruppe, die nur aus Frauen bestehen soll, aufgrund von Facebook Ermittlungen plötzlich Männer auftauchen. Eine Möglichkeit wäre daher, Basics mit den fortgeschrittenen Kriterien verbindet, z.B. eine gewisse Altersgruppe mit bestimmtem Geschlecht und mit bestimmtem Hobby. Ebenso kann man sagen, welche Zielgruppe (z.B. haben eine bestimmte Seite aufgerufen) nicht angesprochen werden soll.

Die Custom Audience hingegen ist eine benutzerdefinierte Zielgruppe: Menschen, die ausgeschlossen werden sollen, z.B. bisherige Käufer – daraus wiederum kann man eine Lookalike Audience erstellen. Wir handhaben das Ganze so: erst nach einem (sinnvollen) Zeitraum X werden diese Menschen wieder in die Zielgruppe aufgenommen, denn niemand möchte von etwas oder jemandem Werbung sehen, wenn er schon dort eingekauft hat.

Eine weitere Custom Audience sind Nutzer, die auf der Seite waren und etwas in den Warenkorb gelegt haben – und dann aufgrund des schlechten Zeitpunkts etc. abgesprungen sind. Diese Gruppe eignet sich hervorragend fürs Retargeting, also das erneute Ansprechen dieser Menschen.

Facebook differenziert nicht ausreichend – ein Seitenaufruf wird unabhängig von z.B. der Verweildauer gezählt, die Menschen, die kurz oder lang auf der Seite waren, „landen im selben Topf“. Um das zu vermeiden und Budget zu sparen, eignet sich das Custom Event, das man anlegen kann. Hierfür definiert man eigene Events (eine Person hat etwas gemacht und damit ein Kriterium erfüllt), was sich besonders für Dienstleistungsangebote rechnet, denn dadurch kann z.B. die Verweildauer auf der Website gemessen werden.

Denn hier wird unterschieden: Menschen, die länger etwas lesen, sind bekanntlich interessierter an dem Produkt/der Leistung als jemand, der ein paar Sekunden auf der Seite verbracht hat – damit ist die Wahrscheinlichkeit, dass ich den ersten Menschen zum Kauf bewege, höher als bei demjenigen, der nur wenige Sekunden auf der Seite war. Es gilt demnach, die Kriterien zu verfeinern.

Auch nach dem Video weißt Du noch nicht genau, wie Du die richtigen Personen über Deine Werbeanzeige ansprichst?

Kein Problem, wir helfen Dir gern! Mit uns werden Deine Werbeanzeigen ein voller Erfolg und definitiv an die richtigen Nutzer ausgestrahlt.

Jetzt Kontakt aufnehmen und potentielle Kunden erreichen!

    Microsoft Ads Zertifikat
    Google Bewertung
    5.0
    An den Anfang scrollen